Häufige Fragen

Egal ob Fragen zur Cloud-Telefonie oder zur ISDN-Abschaltung. Wir wissen (fast) alles!

Was ist ein SIP-Trunk?

Ein SIP-Trunk ist ein “Telefonanschluss“ auf Basis einer Datenleitung. SIP ist das Protokoll, das den Auf- und den Abbau einer Verbindung managt. Ein SIP-Trunk ist also ein Strang oder auch Stamm und beschreibt die Bündelung der Daten an einen Punkt oder Gerät.

Brauche ich das?

Mit einen SIP-Trunk telefonieren Sie in Zukunft über Ihre Datenleitung, dabei werden alle Sprachpakete über Ihre bestehende Internetverbindung geführt. Sie benötigen diesen zwingend, wenn Sie Ihre Telefonanlage auch nach der der ISDN-Abschaltung weiterhin verwenden möchten.

Erfahren Sie mehr in unserem Artikel über SIP-Trunks!

ISDN-Abschaltung 2018: Was passiert da überhaupt?

Die ISDN-Abschaltung wird spätestens bis Ende 2018 umgesetzt. Dabei wird die Deutsche Telekom das bestehende ISDN-Netz außer Betrieb nehmen und stattdessen die Telefonie über das Internet führen. Die Konsequenz ist, dass die bisherigen ISDN-Anschlüsse für Telefonanlagen nicht mehr funktionieren werden.

Betrifft mich das?

Ja, prinzipiell wird die Abschaltung alle betreffen. Der genaue Zeitpunkt ist jedoch unterschiedlich, dabei werden nach und nach die bisherigen Anschlüsse abgekündigt. Zum Teil kann diese Ankündigung sehr plötzlich kommen, sodass dann schneller Handlungsbedarf besteht.

Wichtig ist, sich rechtzeitig auf die ISDN-Abschaltung vorzubereiten.

In unserem E-Book zur All-IP Strategie. haben wir alle relevanten Informationen zusammengetragen. Darin zeigen wir Ihnen, wie sich sich  bestens vorbereiten und Stressfrei in die Welt der IP-Telefonie wechseln.

Wie viele SIP-Trunks benötige ich?

SIP-Trunks benötigen Sie, um künftig Ihre Telefonie über das Internet führen zu können. Dabei ist ein SIP-Trunk vereinfacht gesagt, die Anschaltung an Ihre bestehende Telefonanlage.

Zunächst einmal sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Telefonanlage die Voraussetzungen für IP-Telefonie erfüllen.

Zudem sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Netzwerk die Sprache priorisiert und QoS (Quality-of-Service) unterstützt.

Ok, aber was brauche ich jetzt?

Die Anzahl der SIP-Trunks orientiert sich prinzipiell, an Ihrer bestehenden Telefonieinfrastruktur. Dabei kann man als Faustregel festlegen, dass mindestens die Anzahl der gleichzeitigen Sprachkanäle, die bislang durch die Anlagenanschlüsse verfügbar waren, gegeben sein sollten.

Ein Beispiel:

Sie haben bislang zwei S0-Anlagenanschlüsse von der Telekom. Pro S0-Anschuss stehen zwei gleichzeitige Sprachkanäle zur Verfügung, das heißt in Summe vier Kanäle. Somit sollten Sie mindestens vier SIP-Trunks verwenden, um ähnliche viele Sprachkanäle zur Verfügung zu haben.

Der Vorteil: Während man mit Anlagenanschlüssen meistens begrenzt war (z.B. konnte man keinen mehr schalten) ist man nun mit SIP-Trunks sehr flexibel – es können jederzeit neue Sprachkanäle hinzugefügt werden.

Fragen Sie uns!

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie mehr Informationen?

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search