Teil 2 – Session Border Controller (SBC): Wir beantworten die 6 wichtigsten Fragen

Eine vernetzte Welt bietet uns unzählige neue Chancen und Möglichkeiten. Doch gilt es, sich stets mit der Kehrseite der Medaille zu beschäftigen. Stichwort: Sicherheit. Heute, im Zuge der Umstellung von ISDN auf IP, ist das Thema Session Border Controller (SBC) so aktuell wie nie zuvor.


In Teil 1 unseres Artikels haben wir Ihnen die Definition sowie Bedeutung und Funktionsweise von Session Border Controllern in Zeiten der Digitalisierung näher gebracht. Heute werden wir ein wenig in die Tiefe gehen und weitere Detailfragen rund um SBCs klären:

4.) Worin unterscheidet sich ein SBC zu einer klassischen Firewall?

Einfach betrachtet, lässt sich die Unterscheidung zwischen diesen beiden Schutzvorkehrungen wie folgt erklären: Klassische Firewalls werden verwendet, um den Datenverkehr in Unternehmens-Netzwerken zu schützen. Session Border Controller hingegen bieten sprachspezifischen Schutz für Voice over IP (VoIP) Kommunikation. Häufig sind SBCs die erste Verteidigungslinie für IP-basierte Sprachnetzwerke zwischen Service-Provider-Netzwerken und am Rand des Unternehmens-Netzwerks. Neben den Sicherheitsaspekten übernehmen SBCs weitere Funktionen, wie die Medien- und Protokollkonvertierung und den Unified Communications (UC)-spezifischen Fernzugriff. Eine Firewall bietet diese Funktionen nicht an.

5.) Warum ist sein Einsatz gerade jetzt so wichtig?

Bis Ende 2018 soll in Deutschland eine einheitliche Technologieplattform geschaffen werden, bei der nicht nur Daten sondern auch Sprache via Internet übermittelt wird. Gemeint ist die Umstellung von ISDN auf IP. Diese Umstellung auf die sogenannten SIP-Anschlüsse erfordert bei vielen Unternehmen ein Umdenken in Bezug auf Sicherheit. In der Vergangenheit betrafen Angriffe auf die Telefonie-Infrastruktur eines Unternehmens nicht dessen Datennetze. Bei der IP-Telefonie nutzen Sprache und Daten jedoch nun dasselbe Netz: Die Sicherheit von VoIP beeinflusst also auch die Sicherheit der Datennetze. Und umgekehrt. Genau an dieser Stelle beantwortet sich die Frage nach Session Border Controllern und deren Notwendigkeit.

6.) Welche Vorteile hat ein Session Border Controller?
  • Hohe Flexibilität
    Ein SBC ist relativ einfach in eine bestehende Infrastruktur zu integrieren. Er ist herstellerunabhängig einzusetzen und kann sowohl als Hardware, als auch als Software geliefert werden.
  • Umfassende Sicherheitsmechanismen
    Session Border Controller bieten u.a. umfassenden sprachspezifischen Schutz für Voice over IP (VoIP) -Kommunikation.
  • Hohe Interoperabilität
    Ein SBC sichert die Interoperabilität zwischen verschiedenen IP-basierten Kommunikationssystemen. Auch findet er Anwendung im Zusammenspiel mit verschiedenster UC-Ausrüstung in komplexen Szenarien.
1.) Was ist ein Session Border Controller?
2.) Wie funktioniert ein Session Border Controller?
3.) Welchem Zweck dient der SBC hinsichtlich der Sicherheit?

Die Antworten auf unsere drei weiteren Fragen finden Sie in Teil 1 auf unserer MR Compact Website. Haben Sie darüber hinaus Fragen, die unbeantwortet geblieben sind? Kommen Sie auf uns zu. Unser Team hilft Ihnen gerne weiter!

Fragen Sie uns!

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie mehr Informationen?

Not readable? Change text.

Start typing and press Enter to search